Gesundes Essen?

Dass man sich gesund und vor allem ausgewogen ernähren muss, ist heute längst kein Geheimnis mehr. Jeder Mensch weiß das, zumindest sollte es jeder wissen. Die Statistiken sprechen leider eine andere Sprache. Die Zahl der Übergewichtigen und Fettleibigen steigt quasi jährlich an und auch bei den Volkskrankheiten zeichnet sich ein klarer Trend ab. Schuld wird oft dem Essen gegeben. Aber kann man dem Essen wirklich die Schuld geben? Und wie soll gesundes Essen eigentlich aussehen? Dazu mehr im folgenden Artikel.

Gesundes und ungesundes Essen

Kann Essen ungesund sein? Dieser Frage gehen Nahrungsexperten und Mediziner fast täglich nach. Aus vielen Expertenkreisen heißt es aber: Lebensmittel sind in der Regel nicht ungesund. Worauf es nämlich wirklich ankommt, ist die Menge. In Maßen genossen ist nichts ungesund. Auch Süßes stellt in Maßen genossen kein Problem dar, nur in Massen zu sich genommen eben schon. Und das ist auch die Ursache für Diabetes, Übergewicht und andere Krankheiten. Zu viel Fett, zu viel Zucker schaden der Gesundheit. An die Empfehlungen der Gesundheitsorganisationen halten sich viele Menschen aber nicht. Der Zuckerkonsum ist seit Jahren auf einem erschreckenden Stand, woran die Industrie nicht ganz Unschuld ist. Fast jedem industriell hergestelltem Produkt wird Zucker und Salz zusätzlich beigemengt, des Geschmackes wegen.

Das merken viele Konsumenten geschmacklich nicht und denken sich dabei nicht viel. Frische Lebensmittel sind deutlich unbedenklicher. Für eine gesunde Ernährung braucht man übrigens auch keine exotischen Lebensmittel. Die hier heimischen Gemüsesorten und Obstsorten liefern uns alle wichtigen Nährstoffe. Wer sich ausgewogen ernährt bekommt genug von allem. Studien zeigten, dass selbst bei einer weniger ausgewogenen Ernährung noch immer alle Nährstoffe, Mineralien und Vitamine in ausreichender Menge zugeführt wurden. Sogenannte Super Foods sind also nur Geldmacherei, leere Versprechen. Denn jede Superfrucht kann durch eine heimische Frucht ersetze werden. Am Beispiel Goji merkt man das sehr schnell. Rote Paprika enthält dreimal mehr Vitamin C, hat dabei aber deutlich weniger Zucker.

Sinnvolle Nahrungsergänzung

Die meisten Nahrungsergänzungsmittel sind wie die Super Foods überflüssig. Jedoch gibt es Nahrungsmittel, deren Wirkstoffe nicht so einfach durch andere Lebensmittel ersetzt werden können. Das aus der Hanfpflanze gewonnene CBD, Cannabidiol, ist nur in dieser Pflanze enthalten. Es hat eine entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung und wird in Form von Öl oder Extrakten angeboten. Eine sinnvolle Alternative zu herkömmlichen Schmerzmitteln. Das Öl kann präventiv angewendet werden und hat keine bekannten Nebenwirkungen. Anders als das THC des Cannabis, ist CBD übrigens weder berauschend, noch hat es eine andere psychoaktive Wirkung. Es ist also freiverkäuflich.

Weniger als Nahrungsergänzung zu verstehen, wegen seiner Inhaltsstoffe aber sehr wertvoll, ist der grüne Tee. Das in ihm enthaltene EGCG, das Epigallocatechingallat, kann Alzheimer und Parkinson vorbeugen, sofern man den medizinischen Studien zum Tee Glauben schenken kann. Darüber hinaus enthält der Grüntee viele Antioxidantien und Flavonoide, die eine positive Wirkung auf die Gesundheit haben können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *